Bist du abenteuerlustig und liebst Herausforderungen? Dann ist ein Besuch im Kletterpark genau das Richtige für dich, denn hier geht es darum, Ängste zu überwinden und die eigenen Grenzen kennen zu lernen. Wolltest du schon immer einmal wie eine Seiltänzerin über Drahtseile balancieren, wacklige Brücken überqueren, deine Geschicklichkeit beim Entlanghangeln an Netzen unter Beweis stellen oder Sprünge aus schwindelerregender Höhe wagen? Dann nichts wie los, Nervenkitzel ist garantiert! 😉 Trotzdem kannst du beruhigt sein, denn die Sicherheit steht selbstverständlich an oberster Stelle
Glücklicherweise bieten Kletterparks und Hochseilgärten neben anspruchsvollen Parcours, die ein wenig Vorübung erfordern, auch einfache Strecken an, die den Einstieg ohne Vorkenntnisse möglich machen. Stellt sich nur noch die Frage, welchen Kletterpark du ausprobieren möchtest. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, präsentieren wir dir hier besonders schöne Kletterparks und Hochseilgärten in Deutschland: den Waldseilpark Rügen, den Kletterwald Prien am Chiemsee, den Kletterwald Niederrhein und den Erlebniswald Mainau. Sportliche Kleidung ins Gepäck, feste Schuhe anziehen und los kann es gehen 🙂
Zunächst ein paar Worte zur Begriffsklärung: man unterscheidet zwischen Naturhochseilgärten und frei stehenden Hochseilgärten. Während bei ersteren die Hinternisparcours in einen Wald integriert sind, basieren letztere aus einem künstlich angelegten System aus Pfählen.

Der Waldseilpark Rügen – ein Kletterpark mit Meerblick

Wer einmal im wunderschönen Waldseilpark Rügen beim Klettern war und den bezaubernden Meerblick genossen hat, kann unsere Begeisterung sicher nachvollziehen. Wenn du die Gelegenheit hat, diesen Kletterpark zu besuchen, solltest du sie unbedingt ergreifen. Das vielseitige Angebot umfasst aufregende Parcours unterschiedlicher Niveaustufen, von der Kinderroute über die Kamikazestrecke bis hin zum Nachtkletterparcours, sowie eine Seilbahn und einen spannenden Baumlehrpfad.
Es geht über Schwebebalken, schaukelnde Hängebrücken, eine Fitnessleiter bis hin zum abenteuerlichen Tarzansprung. Für einen sicheren und reibungslosen Ablauf sorgen zertifizierte Trainer.
Ein Erlebnis ist es, im Schlafbaum des Kletterparks zu übernachten – wahlweise im Baumhaus oder im über dem Boden schwebenden Zelt.

Der Kletterwald Prien am Chiemsee

Zugegeben: Kletterwälder mit schönem Panoramablick haben es uns angetan. Deshalb darf der Kletterwald Prien am Chiemsee nicht auf unserer Liste fehlen. Verpasse auf keinen Fall den Panorama-Parcours, der dich auf eine 14 Meter hohe Aussichtsplattform mit grandiosem Blick über den See und die Insel Herrenchiemsee führt. Neben der traumhaften Lage am „bayerischen Meer“ bezaubert der Kletterpark dadurch, dass er in einen über 100 Jahre alten Baumriesenwald integriert ist. Es gibt extra Kinderparcours wie den Spinnennetz- oder Hängebrücken-Parcours. Adrenalinkicks stehen auf dem schwarzen Parcours an der Tagesordnung – lass dich überraschen, was dich hier erwartet. Verblüffend ist der Tretboot-Parcours: hier fährt man nicht auf dem See, sondern hoch in der Luft schwebend im Tretboot. 🙂
Highlights sind monatliche Sonderaktionen wie stimmungsvolles Mondscheinklettern.

Der Kletterwald Niederrhein

Als schönster Kletterpark Deutschlands wurde im Jahr 2012 der Kletterwald Niederrhein geehrt. Sein Schwierigkeitsgrad steigert sich vom Spaßparcours in ein bis zwei Metern Höhe über den bis zu 5 Meter hohen Fitnessparcours, den spannenden Abenteuer-Parcours, der in bis zu 12 Meter Höhe führt, bis hin zum 16 Meter hohen Risiko-Parcours, welcher eine echte Herausforderung darstellt. Highlights sind die Münchhausenkugel, der Schaukelweg, der Wipfelsurfer, die Hängematte, die Seilbahn und natürlich der spektakuläre Base Jump aus 11 Metern Höhe, der den krönenden Abschluss des Risiko-Parcours bildet.
Gelegen ist der Kletterwald Niederrhein, der eine Fläche von 27.500 m² umfasst, umgeben von Fichten und malerischen Hügeln auf dem eiszeitlichen Höhenzug der Süchtelner Höhen im bezaubernden Naturpark Schwalm-Nette am Niederrhein.
Bevor es zum Klettern geht, gibt es natürlich eine Einweisung durch das professionelle Personal. Dank des ausgezeichneten Sicherungssystems kann man sich ganz auf den Kletterspaß konzentrieren.

Der Erlebniswald Mainau

Ein weiterer Kletterpark, den ich euch ans Herz legen möchte, ist der Erlebniswald Mainau, der sich am Bodensee in der Nähe der beliebten Blumeninsel befindet. Auf den Kletterparcours, die Höhen von bis zu 30 Meter erreichen, müssen Hindernisse aus Seilen und Holz überwunden werden. Neben den Kletterrouten erwartet die Besucher ein Baumhöhenweg, der individuell gestaltete Baumhäuser miteinbezieht, in welchen eine kleine Pause eingelegt werden kann.
Der Sinnespfad, welcher vom Festlandparkplatz der Insel Mainau zum Eingang des in einem wunderschönen Landschaftsschutzgebiet gelegenen Erlebniswaldes führt, bringt den Besuchern die Geheimnisse der Natur näher. Nach einem aufregenden und abwechslungsreichen Aufenthalt beim Klettern lädt der im Innenhof eines alten Klosters gelegene Biergarten zur Einkehr ein.

Das waren meine persönlichen Favoriten 🙂 Habt ihr Lust, einen dieser Kletterparks zu besuchen oder kennt ihr einen Kletterpark, den wir unbedingt mit in die Liste aufnehmen sollten? Wir freuen uns immer über Anregungen und Feedback!

Möchtest du noch mehr über Hochseilgärten in Deutschland erfahren? Dann kann ich dir das Buch „Hoch hinaus: Die schönsten Hochseilgärten in Deutschland“ empfehlen:

Zum Buch

Kletterpark Führer