In der Luft schweben, die Landschaft aus der Vogelperspektive betrachten und ein Gefühl von grenzenloser Freiheit genießen – das alles erwartet Abenteuerlustige, die sich im Gleitschirmfliegen versuchen. Klingt toll, denkst Du Dir vielleicht, das würde ich auch gerne ausprobieren. Aber was muss ich über das Gleitschirmfliegen wissen, wie funktioniert es, wie sieht die Vorbereitung aus, gibt es Risiken? Das alles erfährst Du hier.

1. Wie funktioniert das Gleitschirmfliegen?

Beim Gleitschirmfliegen macht man sich das Prinzip des Auftriebs zunutze. Die ellipsenförmige Tragefläche aus Stoff verfügt über vorne geöffnete Kammern, in welche der Gegenwind gedrückt wird. Auf der Rückseite kann die Luft nicht entweichen und das Ergebnis ist eine weit aufgespannte, fliegende Luftmatraze, unter welcher man wie in einem gemütlichen, über mehrere Gurte gesicherten Sessel sitzt. Mit Hilfe von zwei Steuerleinen bestimmt man die Flugrichtung des Gleitschirms und auch auf die Geschwindigkeit, die zwischen 20 und 50 km/h liegt, kann man Einfluss nehmen. Die Gleitleistung liegt in der Regel bei 1:8, das bedeutet, man legt bei einem Höhenverlust von 100 m eine Strecke von bis zu 800 m zurück.

2. Woraus besteht die Ausrüstung?

Die Ausrüstung für das Gleitschirmfliegen besteht aus dem Schirm, einem Rucksack, in welchem dieser verstaut werden kann, dem Gurtzeug, das den Piloten mit dem Gleitschirm verbindet, einem Rettungsgerät und einem Schutzhelm. Alles in allem wiegt zwischen 10 und 25 kg und ist mit Preisen zwischen 3.500 und 4.000 € nicht ganz billig. Für eine gute gebrauchte Ausrüstung sollte man mit mindestens 1.500 € rechnen. Aber natürlich muss man sich als Fluganfänger keine eigene Ausrüstung anlegen, sondern kann sich diese in der Flugschule ausleihen.

3. Wie sieht ein Schnupperkurs aus?

Wer sich im Gleitschirmfliegen versuchen möchte, muss nicht gleich einen Pilotenschein erwerben. Für einen ersten Einstieg eignet sich ein Schnupperkurs – doch vorsicht! Wenn Du erst einmal auf den Geschmack gekommen bist, wirst Du gleich den nächsten Flug planen. 😉 Es gibt viele Flugschulen, die Schnupperkurse für Anfänger anbieten. Der Kurs beginnt mit einer Einführung in die Technik des Gleitschirmfliegens und du erhältst Sicherheitshinweise. Anschließend geht es hinaus aufs Übungsgelände, wo Du das Gelernte in die Praxis umsetzt und deine ersten Flugversuche startest. Mit ein wenig Glück und Geschick wirst du im Tiefflug über dem Boden gleiten und erfährst, wie berauschend schön es sich anfühlt, in der Luft zu schweben.

Gleitschirmfliegen mit Blick auf die Dolomiten

4. Die Geschichte des Gleitschirmfliegens in Kurzform

Seit jeher ist es ein Traum der Menschen, König der Lüfte zu sein und zu fliegen. Es sollte allerdings lange dauern, bis die ausgeklügelte Technik des Gleitschirms entwickelt wurde. Ihre Ursprünge liegen in den 1950er und 60er Jahren, als in den USA Experimente für die Raumfahrt durchgeführt wurden. In diesem Rahmen erforschte man die physikalischen Vorraussetzungen für die heute so beliebte Abenteuersportart. Die große Herausforderung bestand darin, mit Hilfe eines nicht formstabilen Materials zu fliegen. Man musste eine Tragflächenform erhalten, die sowohl einen verlangsamten Fall als auch eine Fortbewegung nach vorne ermöglicht. Auch die Flugrichtung sollte steuerbar sein. Als Vorreiter auf dem Gebiet gilt David Barish, der als Techniker bei der NASA arbeitete, und 1965 einen Gleitschirm konstruierte. Mit den heutigen Modellen war er bezüglich Sicherheit und Flugleistung natürlich nicht zu vergleichen.
In den 70er und 80er Jahren erfreute sich der Gleitschirm dann wachsender Beliebtheit. Immer mehr wurde er zu dem sicheren und leistungsfähigen Flugsportgerät, das heute nicht mehr wegzudenken ist.

5. Eine Alternative: der Gleitschirm Tandemflug

Du bist ein Laie im Gleitschirmfliegen, möchtest aber trotzdem erleben, wie es ist, in den Lüften zu schweben? Dann ist ein Gleitschirm Tandemflug genau das Richtige für Dich. Du darfst bei einem professionell ausgebildeten Piloten im Zweipersonen-Gleitschirm mitfliegen. Wenn Du erst einmal in mehreren hundert Metern Höhe die traumhafte Aussicht genossen hast, kannst Du garantiert nicht mehr genug vom Gleitschirmfliegen bekommen! 🙂

Und, hat dich das Gleitschirmfliegen-Fieber gepackt? Wenn Du Dich näher mit dem Thema beschäftigen möchtest, kann ich Dir dieses Buch empfehlen: Gleitschirmfliegen: Praxiswissen für Anfänger und Profis zu Ausrüstung, Flugtechnik und Streckenfliegen. Das perfekte Lehrbuch mit allen Infos zur Theorie und Praxis.

Gleitschirmfliegen: Praxiswissen

Gleitschirmfliegen: Praxiswissen