Camping ist etwas für abenteuerlustige Leute, die Neues ausprobieren möchten und sich für die Natur begeistern. Vor allem in einer Gruppe von Freunden kann Campen riesigen Spaß machen. Damit der Ausflug zum Zelten kein Reinfall wird, brauchst Du eine geeignete Ausrüstung. Denn ohne diese geht rein gar nichts. Das wichtigste Utensil ist selbstverständlich das Zelt, das es in den vielfältigsten Varianten gibt. Für alle, die bei der riesigen Auswahl nicht wissen, für welches Modell sie sich entscheiden sollen, hier ein kleiner Ratgeber zum Zeltkauf. Du erfährst, welche Arten von Zelten es gibt, wodurch sie sich unterscheiden und wofür sie geeignet sind. So kannst Du einem enttäuschenden Fehlkauf vorbeugen und besser einschätzen, welches Zelt sich für deinen Verwendungszweck am besten eignet.

Kuppelzelte – die Klassiker

Auf Nummer sicher gehst Du mit dem Kauf eines klassischen Kuppelzeltes. Die Konstruktion ist simpel: das Zelt wird von zwei flexiblen, sich am Scheitelpunkt kreuzenden Stangen getragen. Dadurch erhält es seine charakteristische Form, welcher der Spitzname Iglu Zelt zu verdanken ist. Der Aufbau geht leicht von statten und ist auch von Anfängern problemlos zu bewältigen. Das Kuppelzelt besteht aus dem Innenzelt sowie einem Außenzelt, das über Haken und Schlaufen mit den Zeltstangen verbunden wird. Das Zelt steht auch ohne Heringe und Abspannleinen, für ein ordentlich gespanntes Außenzelt sind diese allerdings unerlässlich. Falls Du mit der Fachsprache nicht vertraut bist: Heringe sind die Stifte, mit welchen das Zelt im Boden verankert wird.
Kuppelzelte fallen bedingt durch ihre Konstruktionsweise eher klein aus und bieten wenig Angriffsfläche für Windstöße. Bei Amazon habe ich dieses preiswerte und funktionelle Kuppelzelt gefunden: High Peak Zelt Nevada. Das wasserdichte Zelt besteht aus atmungsaktivem Polyester, verfügt über ein Moskitonetzfenster und bietet Platz für 2 Personen mit Gepäck. In der Produktbeschreibung ist von 2.000 mm Wassersäule die Rede, was bedeutet, dass das Zelt erst dann durchlässig wird, wenn Druckverhältnisse wie 2 Meter unter der Wasseroberfläche herrschen. Heringe, Abspannleinen und eine Anleitung für den Aufbau und die Pflege des Zeltes werden mitgeliefert.

High Peak Zelt Nevada

Wurfzelte – blitzschnell aufgebaut

Wurfzelte sind ein echter Hit: man wirft ein Stoffpäckchen in die Luft und schwubs, es landet ein fertig aufgebautes Zelt auf dem Boden. 🙂 Nein, da steckt keine Magie dahinter, sondern eine ausgeklügelte Konstruktionsweise mit elastischem Stangensystem. Zusammengefaltet werden die Stangen unter Spannung gehalten, sobald man die Verpackung öffnet, nehmen Sie blitzschnell ihre normale Form an. Sehr treffend ist auch die Bezeichnung Pop Up-Zelt. Der Abbau geht nicht ganz so schnell, sollte aber auch innerhalb von wenigen Minuten über die Bühne gehen. Der Nachteil: leider sind die Wurfzelte etwas sperrig, eignen sich also hauptsächlich für den Transport im Auto und weniger im Rucksack. Aber für Festivals, kurze Camping-Ausflüge oder Übernachtungen im Garten sind sie eine gute Wahl.
Mir gefällt das Qeedo – Quick Pine 3 Sekundenzelt. Mit 2.000 mm Wassersäule hält es dem Regen stand, verfügt über Belüftungsöffnungen und ausreichend Platz für 3 Personen mit Gepäck. Für ein Wurfzelt kommt es außerdem in recht kompakter Form daher.

Qeedo - Quick Pine Sekundenzelt

Tunnelzelte für besonderen Komfort

Wer es vor allen Dingen gemütlich möchte, für den kommt der Kauf eines Tunnelzeltes in Frage. Im Vergleich zu den anderen Zelttypen zeichnet es sich durch seine optimale Raumausnutzung bei niedrigem Gewicht aus. Dank der parallel zueinander ausgerichteten, elastischen Stangen entsteht die Form einer Raupe und die Decke kann so hoch sein, dass man aufrecht im Zelt stehen kann. Ein Nachtteil ist die konstruktionsbedingte, verminderte Stabilität. Beim Aufbau sollte man darauf achten, dass eine der Schmalseiten sich in Windrichtung befindet. Das miteinander verbundene Innen- und Außenzelt muss längs und quer mit Spannseilen stabilisiert werden.
Eine Luxusvariante unter den Zelten ist das bei Amazon erhältliche CampFeuer Tunnelzelt. Mit 5.000 mm Wassersäule trotzt das Zelt aus Polyester mit versiegelten Nähten jedem Unwetter. Es verfügt über eine Schlafkabine, einen Vorraum, 3 Eingänge, ein Moskitonetz und kann mit seiner stattlichen Größe von 475 x 305 x 205 cm vielfältig genutzt werden.

Hochwertiges Tunnelzelt

 

Urlaub mitten in der Natur wäre schön, aber Zelten ist einfach nichts für Dich? Dann solltest Du es mal mit Glamping versuchen! Ja, richtig gelesen, Glamping, zusammengesetzt aus den Wörtern „Glamorous“ und „Camping“. Das ist eine neue exklusive Form von Camping, bei welcher man auf ausgewählten Campingplätzen in elegant eingerichteten Lodgezelten mit Wohnbereich, Küche und bequemem Schlafzimmer übernachtet. Besonders luxuriöse Varianten verfügen sogar über ein eigenes Bad mit Dusche und WC. Naturnähe und Komfort in Kombination – das kann sich doch sehen lassen.